Über uns

Es ist Dein Weg – manche können ihn mit Dir gehen, aber keiner kann ihn für Dich gehen (Rumi)

Die Lebensschule

Die e7e GmbH wurde am 28.01.2004 von Claudia Ebner und Andreas Echsle gegründet. Die dazugehörende Lebensschule umfasst folgende Bereiche:

Hast Du Fragen?  Kontaktiere uns!
Schmetterling

Über mich

Claudia Ebner

Hatha-Yoga Lehrerin, Reiki Lehrerin, Kausaltrainerin

Ich bin am Zürichsee aufgewachsen und lebe heute mit meinem lieben Lebenspartner Andy und unseren zwei Katzen Flöckli und Tosco in Uesslingen.

Nach der Schule absolvierte ich eine kaufmännische Banklehre, bildete mich zur Organisatorin mit Eidg. Fachausweis weiter und war bis Ende Juli 2021 als Kauffrau tätig.

Anfang 20 ging ich für einige Monate nach Paris. 1999 war ich einige Monate in Australien und Neuseeland. Ich habe viele Länder bereist. Ich lernte dabei viele Kulturen kennen und schätzen. Auch erkannte ich an vielen Erlebnissen, dass was für mich selbstverständlich ist, in anderen Kulturen ganz anders wahrgenommen wird.

Meine Mutter hat oft zu mir gesagt – «Nimm meine Augen und schau». Die Wahrnehmung jedes Einzelnen oder die Sicht auf die Dinge machen es aus, was wir fühlen und wie wir unser Leben führen.

Hatha-Yoga und Reiki waren für mich schon früh Wege zur Erinnerung, wer ich wirklich bin.

Die Ausbildung zur Reiki-Lehrerin und viele tolle Erfahrungen mit der heilenden Gedankenkraft habe ich bei und mit Pi2000 in Rüti gemacht.

Kurz nach dem Jahrtausendwechsel führte mich mein Weg zur Yoga-Schule in Uster wo ich bis Ende Juli 2021 Schülerin war. Hier fand ich das Hatha-Yoga wieder, welches Selvarajan Yesudian praktiziert hat. Ich genoss auch Hatha-Yoga-Ferien in Caslano. 

2014 entschied ich mich für die Hatha-Yoga-Lehrer Ausbildung, welche ich 2015 abschloss.

Mit der Kausaltrainer-Ausbildung in den Jahren 2012/2013 wurde mir klarer, dass alle Praktiken das gleiche Ziel haben.

Bei den jährlichen Kausaltrainings in Brand, gebe ich morgens Hatha-Yoga. In der Firma, wo ich bis Ende Juli tätig war, praktizierte ich wöchentlich über den Mittag Hatha-Yoga mit Mitarbeitenden.

Alles braucht im Leben seine Zeit
Warum ich den Schritt zur Selbständigkeit mit der Lebensschule erst heute wage? Es gab auf meinem Weg schon einige Gelegenheiten. 2004 und 2015 habe ich mich schon mal damit beschäftigt, doch wollte ich zuerst noch eine Erfahrung machen und weitere Erkenntnisse sammeln.

Warum eine «Lebensschule»? Vom Tag unserer Geburt bis zu dem Zeitpunkt, wo wir unseren Körper verlassen lernen wir.

Wir entscheiden, was wir lernen und ob wir unsere Aufmerksamkeit auf materielle oder geistige Weiterbildung richten. Wir haben immer die Wahl. In unserer Lebensschule geht es um die Ganzheit.

Schau mal in den Spiegel und mache ein wütendes Gesicht – was siehst Du im Spiegel? Schaue erneut in den Spiegel und lache – was siehst Du jetzt?

 Genauso ist es in Deinem Leben – es gibt so viele schöne Sätze zu diesem Thema – «wie Du in den Wald schreist, so schreit es zurück» – ist nur einer davon. Worte sind geduldig. Wir lesen und hören Vieles – doch ob wir es verstehen «begreifen» ist eine andere Sache.

Die Lebensschule steht für Achtsamkeit, Liebe, Lebensfreude, Erkenntnis und Sein. Lernen hört nie auf, doch wenn es Spass macht, fällt es uns ganz leicht.

Es gibt nur einen Ort, wo ich was ändern kann und dieser Ort ist in mir drin.

Über mich

Andreas Echsle

Reiki-Behandlungen, Organisation, Rechnungswesen, Informatik

Ich bin in Zürich geboren. Meine Eltern waren Wirte. So lebte ich in Davos, Oberrüti (ZH), Unterägeri, Morcote, Egg (ZH), Gockhausen, Stäfa und Greifensee. Durch die vielen Umzüge sah und lernte ich viel, durfte aber auch am neuen Wohnort jeweils neue Freunde finden.

Meine Mutter war sehr lieb, mein Vater war sehr streng zu mir. Ich wurde oberflächlich und versteckte meine Gefühle. Ich habe studiert, sogar zwei mal.

In meinen früheren Jahren war ich auch schon mal überheblich, abschätzig und konnte arrogant wirken. Schon früh merkte ich, dass ich diese Muster von meinem Vater übernommen hatte. Zudem wollte ich ihm unbewusst gefallen und arbeitete später im Beruf viel zu viel.

Mit meiner ersten Frau habe ich zwei liebenswerte Kinder. Nach der Scheidung war ich am Boden zerstört, meine Kinder waren zutiefst verletzt. Ich fragte mich, wie das geschehen konnte? Warum konnte ich in eine solche Abhängigkeit geraten?

Claudia lernte ich 2001 kennen und lieben. Mit ihr durfte und darf ich noch immer viel lernen. Wir besuchen zahlreiche Seminare, haben ständig neue Erkenntnisse und erfüllte Momente zusammen.

Ich werde von Tag zu Tag bewusster. Ich werde meiner und meiner Mitmenschen mehr und mehr Gewahr.

Die kleinen Streitereien mit Claudia dauern oftmals nur noch Sekunden. Dann lachen wir schon wieder. Ich stolpere zwar noch ständig über alte Gewohnheiten. Doch ich sehe vieles entspannter und klarer. Ich bin glücklich.

Gerne unterstütze ich Claudia in der neuen Lebensschule. Ich respektiere ihr grosses Wissen, ihre Beweglichkeit, ihr Einfühlungsvermögen und ihre unendliche Liebe.

Testimonial

Was unsere Kunden
über uns sagen

Mehr als Yoga

Yoga mit Claudia ist viel mehr als nur Yoga. Die Übungen sind sehr ausgeglichen, teilweise anspruchsvoll – teilweise entspannend. Immer eine harmonische Kombination. Auf eine liebenswürdige Art gibt Claudia den Teilnehmenden auch viel Wissenswertes über Körper, Seele und Geist mit auf den Weg. Sie unterrichtet mit sehr viel Herzblut und Engagement. Yoga mit Claudia ist ein ganz besonderer Genuss!
Caroline
Caroline
Hatha-Yoga Teilnehmerin

Sich wohl fühlen

Obwohl ich schon seit vielen Jahren regelmäßig Yoga praktiziere, fühle ich mich in Claudias Kursen besonders wohl und irgendwie angekommen. Ihre Erläuterungen, wie man in eine Stellung kommt, sind klar und erlauben mir, mich ganz fallen zu lassen und in einen Yoga-Flow zu kommen. Auch die kurzen Hintergrundinformationen für die Übungen finde ich sehr angenehm. Das Tempo ist genau richtig, und ich kann den Anweisungen fast immer folgen ohne hinzuschauen. Was mir besonders gut gefällt, ist ihre einfühlsame und ruhige Stimme.
Christine
Christine
Hatha-Yoga Teilnehmerin